Welcome Israel




Illustratorinnen aus Israel zu Gast im Jüdischen Museum Berlin
15. bis 18. Oktober 2018

kulturkind e.V. und das Jüdische Museum Berlin lädt Schüler*innen dazu ein, den israelischen Illustratorinnen Ofra Amit, Naama Benziman, Gil-ly Alon Curiel und Aya Gordon-Noy in Lesungen und bildkünstlerischen Workshops zu begegnen und die vielfältige Illustrationskunst Israels kennenzulernen. Wie entstehen aus Bilder-Geschichten? Wie viel Sonne steckt in einem Buch? Wie gelingt mit Fehlern ein perfektes Kunstwerk? Und was haben Geschichten in Israel und in Deutschland gemeinsam?


v.l.: Aya Godon-Noy, Naama Benziman, Gil-ly Alonn Curiel, Ofra Amit

Die Schüler*innen erhalten Einblicke in das Leben und die künstlerische Arbeit der Illustratorinnen – und können selbst kreativ werden: bei der Illustration eines bekannten israelischen Kinderlieds, beim Gestalten einer erzählenden Stadtkarte, beim Anwenden von Collagetechniken oder beim Erfinden von neuen Freund*innen.

Von Montag, 15. Oktober bis Donnerstag, 18. Oktober 2018, jeweils von 9 – 12 Uhr begrüßen wir Grundschulklassen (Klasse 1-4) im Jüdischen Museum Berlin, freuen uns auf inspirierende Begegnungen und viel Freude bei der künstlerischen Arbeit. Hier finden Sie das Workshop-Programm mit ausführlichen Informationen über die Workshops und Impressionen aus den Werken der eingeladenen Illustratorinnen. Bitte verwenden Sie zur Anmeldung das hinterlegte Anmeldeformular.

Kontakt und Anmeldung
Franziska Blum | 0176 327 818 47 | blum@kulturkind-berlin.de

Für Familien findet am 14. Oktober 2018 im Jüdischen Museum Berlin ein Familientag statt. Bei Workshops gestalten Kinder gemeinsam mit den Illustratorinnen eigene Bilder zu Lea Goldberg. Weitere Informationen zum Familientag finden Sie auf der Homepage des Jüdischen Museums Berlin. Hier können Sie auch die Illustratorinnen in kurzen Interviews kennenlernen.

Veranstaltungsort für alle Veranstaltungen
M. Blumenthal Akademie (Jüdisches Museum Berlin
Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1 | 10969 Berlin

Eintritt für alle Veranstaltungen kostenfrei

Gefördert von den Freunden des Jüdischen Museum Berlin und der Inge Deutschkron-Stiftung, in Kooperation mit dem Jüdischen Museum Berlin